Gesundheitsminiserin Barbara Steffens besucht das Gesundheits- und Präventionszentrum Münserland in Legden

Ministerin informiert sich über die Medizin für die Zukunft

Ministerin Barbara Steffens, Martina Schrage, Dr. Volker Schrage

Gesundheitspolitiker stehen vor zwei großen Herausforderungen:

  • Ärztemangel auf dem Lande
  • Angemessene Behandlung immer älter werdende Bevölkerung

"Sehr spannend" nannte die Politikerin, was die Projektpartner der Initiative "Zukunft Gesundheit im Westmünsterland" vorhaben:

Einige Beispiele zu nennen:

  • Entwicklung und Durchführung von Präventionsprogrammen, um Demenz zu verzögern bzw. zu verhindern
  • Aufbau eines Kompetenzzentrum Demenz im Gesundheits- und Präventionszentrum Münsterland in Legden
  • Angebot der Telemedzin in Koopertation mit dem Institut für angewandte Telemedizin NRW
  • Weiterbildung
  • gezieltes Training gegen Demenz
  • Zentrum für gesundes Arbeiten